Prof. Dr. Holger Burckhart

Prof. Dr. Holger Burckhart (*1956) ist seit 2009 Rektor der Universität Siegen und seit 2012 HRK-Vizepräsident für Lehre und Studium, Lehrerbildung und Lebenslanges Lernen. Er absolvierte das Lehramtsstudium in den Fächern Deutsch, Sport und Philosophie an der Pädagogischen Hochschule Rheinland (1976-1979) und an der Universität zu Köln (1982-1984). Nach dem Abschluss der ersten Staatsexamina für die Lehrämter der Sekundarstufe I und II nahm er ein Promotionsstudium an der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln auf, wo er 1997 zum Thema „Diskursethik – Diskursanthropologie – Diskurspädagogik“ habilitierte. An der Humanwissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln hatte Herr Burckhart eine Professur für „Anthropologie und Ethik in den Rehabilitationswissenschaften mit besonderer Berücksichtigung von Menschen mit Behinderung“ inne, seit 2014 bekleidet er den Lehrstuhl für Bildungsphilosophie mit den Schwerpunkten Philosophische Anthropologie, Ethik und Wissenschaftstheorie an der Fakultät II, Bildung – Architektur – Künste an der Universität Siegen. Zu seinen Forschungsschwerpunkten zählen insbesondere die Allgemeine Wissenschaftstheorie, Transzendental- und Sprachphilosophie sowie philosophische Grundlagen der Pädagogik unter Berücksichtigung sonderpädagogischer Fragestellungen. Während seiner langjährigen Lehrtätigkeit an der Universität zu Köln war er Mitglied in den Gremien der akademischen Selbstverwaltung, zuletzt Prorektor für Lehre, Studium und Studienreform (2007-2009). Bereits vor seiner Wahl zum HRK-Vizepräsidenten war Burckhart Mitglied der Ständigen HRK-Kommission für Lehre, Studium und studentische Angelegenheiten.

zurück