Stellenausschreibungen

Die Stiftung Akkreditierungsrat ist eine gemeinsame Einrichtung der Länder für die Qualitätssicherung in Studium und Lehre an deutschen Hochschulen. Seit Januar 2018 trifft der Akkreditierungsrat die Entscheidungen bei der Akkreditierung von Bachelor- und Masterstudiengängen und hochschulinternen Qualitätssicherungssystemen.

Für ihre Geschäftsstelle in Bonn sucht die Stiftung ab dem 01.01.2023:

 

Die Person soll Akkreditierungsanträge zu Studiengängen und hochschulinternen Qualitätssicherungssystemen bearbeiten. Die Tätigkeit beinhaltet auch die Vertretung des Akkreditierungsrates nach außen.

Voraussetzungen:

  • Mind. fünfjähriges, abgeschlossenes Hochschulstudium (DQR Level 7);
  • mehrjährige Berufserfahrung in der Qualitätssicherung an einer Hochschule oder einer Akkreditierungsagentur;
  • sichere Beherrschung der deutschen und englischen Sprache in Wort und Schrift;
  • versierter Umgang mit MS Office-Programmen. Erwartet wird die Bereitschaft, sich in weitere spezielle IT-Anwendungen einzuarbeiten (z. B. Antragsbearbeitungssystem des Akkreditierungsrates);

Wünschenswert:

  • Eigene Erfahrungen in Forschung und Lehre, z. B. Promotion.

Unsere Erwartungen an Sie:

  • Sie sind in der Lage, komplexe Sachverhalte angemessen schriftlich darzustellen.
  • Sie bringen ein breites Interesse an allen einschlägigen Themen mit.
  • Sie arbeiten mit Kolleg/-innen und externen Partner/-innen professionell zusammen und erbringen sowohl individuell als auch im Team ausgezeichnete Arbeitsergebnisse.
  • Sie bewältigen komplexe operative Aufgaben in einem vorgegebenen Zeitrahmen dank Ihrer ausgeprägten Zeit- und Selbstorganisation.
  • Sie sind zu gelegentlichen Dienstreisen mit Übernachtung bereit.
  • Sie sind bereit und fähig, sich ggf. in andere Aufgabenfelder einzuarbeiten und sie zu übernehmen.

Wir bieten:

  • Weitestgehend orts- und zeitflexibles Arbeiten, in der Regel mit einem Präsenztag in der Woche in der Bonner Geschäftsstelle;
  • Unterstützung bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie;
  • Möglichkeiten zur Weiterbildung;
  • tarifliche Sonder- und Sozialleistungen (TV-L) inklusive einer betrieblichen Altersvorsorge;
  • Möglichkeit zum günstigen Erwerb eines Jobtickets.

Die Stelle ist teilzeitgeeignet und unbefristet. Vorbehaltlich der individuellen Eignung kann bis zu TV-L 14 vergütet werden.

Der Akkreditierungsrat legt Wert auf die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt; von ihnen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt. Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen, darunter der frühestmögliche Eintrittstermin, werden per E-Mail bis zum 28.10.2022 erbeten an:

Stiftung Akkreditierungsrat
Dr. Olaf Bartz, Geschäftsführer
Adenauerallee 73, 53113 Bonn
bartz@akkreditierungsrat.de

Ein Aufgabenschwerpunkt ist die Bearbeitung von Akkreditierungsanträgen zu Studiengängen und hochschulinternen Qualitätssicherungssystemen. Im zweiten Schwerpunkt bearbeitet die Person insbesondere öffentlich-rechtliche Fragen im Zusammenhang mit der Akkreditierung an Hochschulen und der Arbeit des Akkreditierungsrates intern und berät die Fachabteilungen der Geschäftsstelle. Die Tätigkeit beinhaltet auch die Vertretung des Akkreditierungsrates nach außen.

Voraussetzungen:

  • Mind. fünfjähriges, abgeschlossenes Hochschulstudium der Rechtswissenschaften (DQR Level 7);
  • sichere Beherrschung der deutschen und englischen Sprache in Wort und Schrift;
  • versierter Umgang mit MS Office-Programmen. Erwartet wird die Bereitschaft, sich in weitere spezielle IT-Anwendungen einzuarbeiten (z. B. Antragsbearbeitungssystem des Akkreditierungsrates).

Wünschenswert:

  • Zweites juristisches Staatsexamen (Volljurist/in);
  • Schwerpunkt im Verwaltungsrecht;
  • mehrjährige Berufserfahrung in der Qualitätssicherung an einer Hochschule oder einer Akkreditierungsagentur oder
  • eigene Erfahrungen in Forschung und Lehre, z. B. Promotion.

Unsere Erwartungen an Sie:

  • Sie sind in der Lage, komplexe Sachverhalte angemessen schriftlich darzustellen.
  • Sie bringen ein breites Interesse an allen einschlägigen Themen mit.
  • Sie arbeiten mit Kolleg/-innen und externen Partner/-innen professionell zusammen und erbringen sowohl individuell als auch im Team ausgezeichnete Arbeitsergebnisse.
  • Sie bewältigen komplexe operative Aufgaben in einem vorgegebenen Zeitrahmen dank Ihrer ausgeprägten Zeit- und Selbstorganisation.
  • Sie sind zu gelegentlichen Dienstreisen mit Übernachtung bereit.
  • Sie sind bereit und fähig, sich ggf. in andere Aufgabenfelder einzuarbeiten und sie zu übernehmen.

Wir bieten:

  • Weitestgehend orts- und zeitflexibles Arbeiten, in der Regel mit einem Präsenztag in der Woche in der Bonner Geschäftsstelle;
  • Unterstützung bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie;
  • Möglichkeiten zur Weiterbildung;
  • tarifliche Sonder- und Sozialleistungen (TV-L) inklusive einer betrieblichen Altersvorsorge;
  • Möglichkeit zum günstigen Erwerb eines Jobtickets.

Die Stelle ist zu Beginn bedingt teilzeitgeeignet, da sie zwei gleichrangige Aufgabenschwerpunkte – Antragsbearbeitung und juristische Tätigkeiten – enthält, die jeweils mit hinreichendem Stundenvolumen ausgefüllt werden müssen, um qualifiziert ausgeübt zu werden. Vorbehaltlich der individuellen Eignung kann bis zu TV-L 14 vergütet werden.

Der Akkreditierungsrat legt Wert auf die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt; von ihnen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt. Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen, darunter der frühestmögliche Eintrittstermin, werden per E-Mail bis zum 28.10.2022 erbeten an:

Stiftung Akkreditierungsrat
Dr. Olaf Bartz, Geschäftsführer
Adenauerallee 73, 53113 Bonn
bartz@akkreditierungsrat.de

Die Person soll Akkreditierungsanträge zu Studiengängen und hochschulinternen Qualitätssicherungssystemen bearbeiten. Die Tätigkeit beinhaltet auch die Vertretung des Akkreditierungsrates nach außen.

Voraussetzungen:

  • Mind. fünfjähriges, abgeschlossenes Hochschulstudium (DQR Level 7);
  • sichere Beherrschung der deutschen und englischen Sprache in Wort und Schrift;
  • versierter Umgang mit MS Office-Programmen. Erwartet wird die Bereitschaft, sich in weitere spezielle IT-Anwendungen einzuarbeiten (z. B. Antragsbearbeitungssystem des Akkreditierungsrates);

Wünschenswert:

  • Berufserfahrung in der Qualitätssicherung an einer Hochschule oder einer Akkreditierungsagentur.

Unsere Erwartungen an Sie:

  • Sie sind in der Lage, komplexe Sachverhalte angemessen schriftlich darzustellen.
  • Sie bringen ein breites Interesse an allen einschlägigen Themen mit.
  • Sie arbeiten mit Kolleg/-innen und externen Partner/-innen professionell zusammen und erbringen sowohl individuell als auch im Team ausgezeichnete Arbeitsergebnisse.
  • Sie bewältigen komplexe operative Aufgaben in einem vorgegebenen Zeitrahmen dank Ihrer ausgeprägten Zeit- und Selbstorganisation.
  • Sie sind zu gelegentlichen Dienstreisen mit Übernachtung bereit.
  • Sie sind bereit und fähig, sich ggf. in andere Aufgabenfelder einzuarbeiten und sie zu übernehmen.

Wir bieten:

  • Weitestgehend orts- und zeitflexibles Arbeiten, in der Regel mit einem Präsenztag in der Woche in der Bonner Geschäftsstelle;
  • Unterstützung bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie;
  • Möglichkeiten zur Weiterbildung;
  • tarifliche Sonder- und Sozialleistungen (TV-L) inklusive einer betrieblichen Altersvorsorge;
  • Möglichkeit zum günstigen Erwerb eines Jobtickets.

Die Besetzung der Stelle erfolgt in Teilzeit (maximal 75%) und befristet bis zum 31.12.2024. Eine Verlängerung wird angestrebt. Vorbehaltlich der individuellen Eignung kann mit TV-L 13 vergütet werden.

Der Akkreditierungsrat legt Wert auf die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt; von ihnen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt. Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen, darunter der frühestmögliche Eintrittstermin, werden per E-Mail bis zum 28.10.2022 erbeten an:

Stiftung Akkreditierungsrat
Dr. Olaf Bartz, Geschäftsführer
Adenauerallee 73, 53113 Bonn
bartz@akkreditierungsrat.de

Die Aufgabenschwerpunkte sind:

- Betreuung von Vorgängen/fachliche Administration der Datenbank im Rahmen des elektronischen Antragsbearbeitungssystems ELIAS,
- Mithilfe bei der Erstellung und Optimierung der Prozessdokumentation;  
- Beantwortung telefonischer oder elektronischer Anfragen zur Antragsbearbeitung in technischer Hinsicht;
- Pflege der Homepage,
- Mitwirkung an anderen anfallenden Aufgaben in einem kleinen Büro.

Voraussetzungen:

  • Abgeschlossene Berufsausbildung als Verwaltungsfachangestellte/r oder als Fachangestellte/r für Bürokommunikation oder ein einschlägiger Bachelorabschluss;
  • versierter Umgang mit MS Office-Programmen (besonders Excel); Grundkenntnisse in einfacher Datenauswertung sind wünschenswert;
  • Erwartet wird die Bereitschaft, sich in weitere spezielle IT-Anwendungen einzuarbeiten (z. B. Antragsbearbeitungssystem des Akkreditierungsrates).

Unsere Erwartungen an Sie:

  • Sie besitzen gründliche Kenntnisse und Erfahrung im allgemeinen Verwaltungshandeln (allgemeines und besonderes Verwaltungsrecht) und können Verwaltungs- und Organisationsaufgaben selbstständig bearbeiten,
  • Sie verfügen über eine gute, klare mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit in der deutschen sowie über gute Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift,
  • Sie arbeiten mit Kolleg/-innen und externen Partner/-innen professionell zusammen und erbringen sowohl individuell als auch im Team ausgezeichnete Arbeitsergebnisse.

Wir bieten:

  • Weitestgehend orts- und zeitflexibles Arbeiten, in der Regel mit einem Präsenztag in der Woche in der Bonner Geschäftsstelle;
  • Unterstützung bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie;
  • Möglichkeiten zur Weiterbildung;
  • tarifliche Sonder- und Sozialleistungen (TV-L) inklusive einer betrieblichen Altersvorsorge;
  • Möglichkeit zum günstigen Erwerb eines Jobtickets

Eine Beschäftigung in Teilzeit ist möglich. Die Anstellung erfolgt unbefristet. Vorbehaltlich der individuellen Eignung kann bis zu TV-L 10 vergütet werden.

Der Akkreditierungsrat legt Wert auf die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt; von ihnen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt. Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen, darunter der frühestmögliche Eintrittstermin, werden per E-Mail bis zum 28.10.2022 erbeten an:

Stiftung Akkreditierungsrat
Dr. Olaf Bartz, Geschäftsführer
Adenauerallee 73, 53113 Bonn
bartz@akkreditierungsrat.de